Drucken

Formatieren einer Festplatte im Linuxformat unter Windows

Hier eine kleine Anleitung wie es funktioniert eine externe Festplatte unter Windows im Linuxformat zu formatieren, um sie später direkt am iCord HD nutzen zu können:

1. Bevor ihr mit dem Formatieren beginnen könnt, müsst ihr euch das Programm Paragon Partition Manager 9.0 oder 10 Professional Trial runterladen. Beide Versionen sind im Aufbau identisch. Diese Trial Versionen findet man z.B. bei Chip oder ähnliche seriöse Anbieter, evtl. googeln.


Paragon1


2. Wenn die Installation abgeschlossen ist, der PC neu hochgefahren hat, startet ihr das Programm. Dann kommt, wie auf dem Bild zu sehen, ein Fenster. Dort klickt ihr dann auf das Register in der linken Leiste auf "Partitionierung".


Paragon2


3. Dann klickt ihr als nächstes auf "Partition formatieren".


Paragon3


4. Dann öffnet sich ein neues Fenster bei dem ihr zunächst auf "Später Kaufen" klickt. Dann stehen euch noch weitere 30 Tage zur Verfügung…


Paragon4


Dann auf "weiter" klicken…


Paragon5


5. Im nächsten Schritt öffnet sich ein neues Fenster. Dort seht ihr die Übersicht eurer Festplatten.
Wichtig: Für diesen Schritt sollte eure Festplatte bereits Windows tauglich sein, sprich ihr könnt sie in eurem Windows benutzen und auch sehen. Wenn nicht, müsst ihr diese vorher mit Hilfe der Windows Datenträgerverwaltung zunächst formatieren!
Dort wählt ihr per Klick die gewünschte Festplatte oder eine einzelne Partition der gesamten Festplatte aus. Im Bild sind die beiden Varianten zu sehen. Ich werde nun mit dem Laufwerk "H" weitermachen.


Paragon6


6. Versichert euch nochmals, dass ihr die richtige Partition oder Festplatte gewählt habt!
Im nächsten Schritt wird man nun nach dem gewünschten Format, der neuen Volumenbezeichnung und dem neuen Laufwerksbuchstaben gefragt. Wir beginnen nun mit dem Format. Arbeitet man mit USB- Sticks, ist als Format Ext2 zu wählen.
Aus Kompatibilitätsgründen sollte man bei Festplatten Ext3 verwenden - dieses Format erkennen auch viele Netzwerk- Mediaplayer und man kann so sämtliche Aufnahmen auch ohne iCord abspielen. Der iCord selber kann mit beiden Formaten Ext2 & Ext3 umgehen.


Paragon7


Der Name der Partition ist frei wählbar.


Paragon8


Dann noch der neue Laufwerksbuchstabe. Hier kann der alte Buchstabe beibehalten werden. Ihr könnt aber natürlich auch einen anderen wählen!
Wichtig: Das Feld bei "Formatierungsoptionen ändern" muss leer sein. Sprich: Es darf nicht angeklickt werden.


Paragon9


7. Wenn nun alles eingestellt ist, sollte das ganze so aussehen. Wenn dem so ist, dann klickt auf "weiter". Es wird noch nicht formatiert!


Paragon10


8. Im nächsten Schritt müsst ihr die erste Option wählen, dann auf "weiter" drücken…
Nach diesem Schritt wird die Partition formatiert! Dieser Vorgang kann einige Zeit in Anspruch nehmen. 1 TB dauert ca. 7 Stunden.


Paragon11


Paragon12


9. Möglicherweise werdet ihr vor Beenden der Formatierung diese Frage erhalten, klickt dort einfach auf OK.


Paragon13


10. Das war´s. Die Festplatte ist jetzt fertig formatiert und kann nun direkt am iCord HD angeschlossen werden.


Paragon14

Wird danach die externe Festplatte wieder am Windows Rechner angeschlossen stellt man fest, dass Windows die erstellte Partition bzw. die Festplatte nicht richtig erkennt, da diese im Linuxformat erstellt wurde.

Es gibt verschiedene Möglichkeiten dieses Problem zu lösen:

  • Man kann ein Treiber installieren, mit dem es möglich ist auf der Festplatte zu lesen, zu schreiben und zu löschen. Den Treiber gibt es hier.
  • Man kann auch anstelle des Treibers ein kleines einfaches Programm nehmen das nicht extra installiert werden muß. Windows Vista User müssen aber das Programm "Als Administrator ausführen" starten. Und dieses Programm kann lediglich die externe Festplatte lesen, aber keine Daten löschen. Also zum Kopieren von externer Festplatte auf die interne Festplatte reicht das Programm. Die Aufnahme muß dann später am iCord gelöscht werden. Das Programm heißt "Explore2fs 1.07" und gibt es hier.
  • Weiterhin gibt es hier im Wiki eine Anleitung wie man auf die Festplatte mit Hilfe des Programms "Ext2Fsd" zugreifen kann.

Rund ums iCordForum.com